F95 – Pauli

Ciao Ultras,

leider endete der vergangene Montag nicht nur mit einem Sieg gegen Sankt Pauli, sondern auch in einer kontroversen Diskussion über ein Transparent, welches im Block 42 gezeigt wurde. Zurecht müssen wir uns dieser Kritik stellen.

Wir möchten eindrücklich betonen, dass die Aussage des Transparents einzig und allein gegen das “Phänomen” Sankt Pauli gerichtet war, es sollte keine Provokation innerhalb unserer Fanszene sein! 

Wir übernehmen für diese unüberlegte Aktion und deren Inhalt die volle Verantwortung und entschuldigen uns bei allen, die die Message falsch interpretiert haben. 

Die konstruktiven Gespräche der letzten Tage betrachten wir als äußerst positive Entwicklung. Wir würden es umso mehr begrüßen, wenn die aktuellen Gespräche weitergeführt und intensiviert werden.

Ultras Düsseldorf 2000

Richtigstellung

Zum Artikel „Fortuna Vorsänger droht Stadionverbot“ vom 07.10.2014 in der Rheinischen Post müssen wir wie folgt richtig stellen:

1. Die Behauptung, dass unser Vorsänger an einer Auseinandersetzung mit dem Ordnungsdienst beim Spiel unserer Fortuna gegen Leipzig beteiligt gewesen sei, ist falsch. Bei diesem Spiel gab es keinerlei Auseinandersetzungen, auch nicht mit dem Ordnungsdienst. Die Behauptung kann ebenfalls durch den Sicherheitsbeauftragten von Fortuna Düsseldorf widerlegt werden.

2. Das verhängte Stadionverbot resultierte aus Vorkommnissen beim Spiel gegen den VFL Bochum, wie wir bereits in unserer Stellungnahme vor zwei Wochen veröffentlichten. Dabei wollen wir nochmals darauf aufmerksam machen, dass das Stadionverbot ohne Verurteilung vor Gericht ausgesprochen wurde. Dieser Umstand wurde im Artikel nicht berücksichtigt.

3. Der Artikel suggeriert einen Zusammenhang zwischen dem Stadionverbot und den Vorfällen in Darmstadt, was nicht der Wahrheit entspricht.

Auch wenn der Artikel bereits in der Online Ausgabe der Rheinischen Post stellenweise berichtigt wurde, fordern wir den verantwortlichen Redakteur auf, seiner Sorgfaltspflicht nachzukommen und die falschen Behauptungen zeitnah in der Printausgabe richtig zu stellen.

Gruppeninfo

Morgen steht das seit langem Unvermeidbare vor der Tür, denn der Retortenclub aus Leipzig „gastiert“ in Düsseldorf. Über verschiedene Medien haben wir unseren Standpunkt zu diesem Marketingprodukt, mehr als einmal, deutlich gemacht und sind zu unserer großen Freude auf viele positive Rückmeldungen gestoßen.

Am Sonntag wird es daher zahlreiche Protestaktionen geben, die im gesamten Stadion stattfinden. Wir hoffen auf reichlich Unterstützung, wollen aber nochmals betonen, dass wir niemandem unseren Standpunkt aufzwingen werden. Im Gegenzug fordern wir dabei gegenüber den Leuten Respekt zu zeigen, die sich dazu entschlossen haben, sich an den Aktionen zu beteiligen. Um dem Protest nicht nur optisch sondern auch akustisch Nachdruck zu verleihen, werden wir 10 Minuten im Block 42 schweigen.

An dieser Stelle müssen wir euch leider zusätzlich auf eine Nachricht aufmerksam machen, welche morgen ebenfalls als Flyer verteilt wird:

Es grenzt beinah an Ironie, dass uns vor dem Spiel gegen Leipzig die Nachricht von neuerlichen Stadionverboten erreicht. Just gegen den Verein, der alles beinhaltet, was wir ablehnen und an den Grundpfeilern der Ultras rüttelt: Ein milliardenschwerer Investor, der Vereinszugehörigkeit und Treue als Umsatzzahl misst und ein lupenreines Event namens „Stadionfußball“ vermarktet. Doch darum soll es an dieser Stelle nur zweitrangig gehen. Denn nach Vorkommnissen beim Einlass in Bochum, hat ausgerechnet unser Vorsänger Marvin dieses Verbot ausgesprochen bekommen. Konnte das fast Unvermeidliche, vor dem Spiel gegen den VFL, durch Zusammenhalt und Solidarität abgewandt werden, müssen wir uns nun vorerst dieser Repression geschlagen geben. Es ist beinahe müßig zu erwähnen, dass dieses Stadionverbot ohne vorhergehenden Richterspruch bzw. Verurteilung ausgesprochen wurde. Dabei möchten wir ausdrücklich betonen, dass wir hierbei nicht die Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf kritisieren wollen. Vielmehr gilt es die gegenwärtige Praxis der Vergabe von bundesweiten Stadionverboten, welche immer noch als „Präventivmaßnahme“ ausgesprochen wird, ausnahmslos abzulehnen! Marvin und auch alle anderen, denen der Zugang zur Kurve verwehrt bleibt, können selbstverständlich auf unsere Unterstützung zählen.

Für die nähere Zukunft, einen kleinen Funken Hoffnung sehen wir noch das Verbot abzuwehren, wird vorerst wieder Freddi das Megaphon in die Hand nehmen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei dir bedanken, dass du diese Position übernimmst und dich komplett in den Dienst der Kurve stellst. Wie auch immer sich die Zukunft gestaltet, solltet ihr euch allerdings eines vor Augen führen: Es ist letztendlich scheißegal, wer da oben auf dem Podest oder Zaun steht! Was zählt ist die bedingungslose Unterstützung unserer Fortuna!

Jetzt erst recht – ein Event „Stadionfußball“ wird es mit uns nicht geben!

Alles für Fortuna///Fortuna für alle
Ultras Düsseldorf 2000

Bochum – F95

Treffpunkt für alle Zugfahrer die sich uns anschliessen wollen:
17 Uhr Hauptbahnhof, Hinterausgang
In Bochum wird es wie gewohnt mit allen einen Marsch zum Stadion geben.

Avanti Ultras!